Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Dart Klassenvereinigung

02.07.2018 Bernd Zissler

Holländische Meisterschaften

DART is more!

More fun, more sailing und überhaupt…

 

Und weil das so ist, haben wir (Bernd Uwe Meier und ich) uns nach einigen sehr schönen Regatten zu Saisonstart dann sehr schnell dazu entschlossen, auch den Weg nach Holland, ans Veluwemeer, zu den Holländischen Meisterschaften anzutreten. Nach dem Saisonauftakt in Steinhude, der Regatta in Schwerin, Pfingsten in Scharbeutz und dem Catauftakt Süd am Ammersee waren wir richtig heiß auf noch mehr. Immer treu unserem Motto: Dart is more! Die Ausschreibung lockte uns mit bis zu 10 Wettfahrten an drei Tagen zum „Aquacentrum en de Bremerbaai“ in Biddinghuizen etwa 60 km östlich vor Amsterdam. Erster Start sollte am Freitag, 08. Juni sein.

Wir sind bereits am Donnerstagmittag von Hamburg aufgebrochen. Die Fahrt verlief einigermaßen ruhig, wenngleich wir unterwegs an mehreren z.T. schweren LKW-Unfällen vorbei kamen. Zum Glück haben die dadurch verursachten Staus nur die Fahrzeit entsprechend verlängert, uns aber nicht weiter betroffen. Schließlich waren wir am frühen Abend vor Ort. So richtig viel war zu unserer Überraschung noch gar nicht los – da waren wir von den Holländischen Meisterschaften im Vorjahr in Muiderzand, der  gerade zu Ende gegangenen Langstecke bzw. der Ostseepokal Regatta in Scharbeutz und auch vom Ammersee mehr gewohnt. Am späten Abend kamen auch noch Hans aus Berlin und Elmar aus Hamburg dazu. So waren wir vier Segler aus Deutschland, wobei Bernd und ich uns dazu entschlossen hatten, jeweils ‚einhand‘ zu segeln.

Insgesamt kamen 31 Dart18 an den Start, neben den Holländern und uns auch noch Michi und Joline Fehr aus der Schweiz, sonst waren leider keine anderen Nationen vertreten.

Trotz der relativ schwachen Winde hatte Norbert van der Kooij die Ausrichtung der Wettfahrten als Wettfahrtleiter bestens im Griff. Offensichtlich hatte er sehr gute Unterstützung nicht nur vor Ort sondern auch entsprechende Informanten in der Umgebung, da er sehr zielsicher die Wettfahrten immer so anschließen konnte, dass die einzelnen Läufe weitgehend faire Bedingungen garantierten und der Wind entsprechend durch hielt. Auch die Jury unter Jaap Hage hatte nicht viel zu tun, da die gesamte Regatta sehr ruhig und fair verlief.

Kurios gestalteten sich zum Teil die Pausen zwischen den Wettfahrten oder wenn wir mal etwas länger auf Wind warten mussten: Wir stiegen einfach von Bord! Ja, das ging tatsächlich! Da das Veluwemeer im Bereich des Regattafeldes eine Tiefe von lediglich ca. 80 – 100 cm aufweist, kann man sich einfach ins Wasser stellen, den Dart festhalten und warten, bis das nächste Ankündigungssignal folgt - wirklich kurios! Und bei den doch recht hohen Temperaturen war das eine willkommene Abkühlung.

Nach 2 Wettfahrten am ersten und vier am zweiten Tag lagen wir drei deutschen Teams dicht beieinander auf den Plätzen 11 (Bernd Uwe), 12 (Stefan) und 13 (Hans und Elmar) mit 55, 56 und 57 Punkten bei einem Streicher. Dabei hatte Bernd Uwe u.a. einen sehr guten 5. Platz im letzten Lauf des zweiten Tages errungen. Der Sonntag sollte also für uns spannend werden. Auch am Abschlusstag wollte uns der Wind nicht so richtig verwöhnen, trotzdem konnten noch drei Wettfahrten durchgeführt werden. Bei zum Teil sehr drehenden und zeitweise auch sehr schwachen Winden gaben wir unser Bestes. Leider konnten Hans und Elmar die letzte Wettfahrt nicht mehr mitsegeln, da Sie aus beruflichen Gründen schon früh abreisen mussten. Bernd und ich fochten unser enges Duell noch bis zum Schluss aus wobei ich das etwas glücklichere Ende für mich verbuchen konnte. Holländischer Meister wurde Michi Fehr mit seiner Schwester Joline mit beeindruckenden sieben gewonnen Wettfahrten bzw. 8 Punkten. Mit gehörigem Abstand von 26 Punkten folgten die Vizemeister Gerben ter Avest/Patrick Hofman und als Dritte Angela Hendriks/Jan Lems (ebenfalls 34 Punkte). Bernd Uwe wurde 13. und ich konnte mich noch knapp vor ihn auf den 12. schieben. Weitere Ergebnisse stehen hier: www.dart18klasse.nl/results-onk-8-9-10-june-2018/

Eine alles in allem sehr gelungene Veranstaltung hat da die  Zeilvereniging De Roerkoning zusammen mit der Dutch Dart 18 Class Organization unter Regie von Willem van Putten auf die Beine gestellt. Eine lustige Verlosung von allerlei Segel-Zubehör, das die Holländischen Sponsoren gestiftet hatten, sorgte am Samstag für eine nette Auflockerung und das tolle Buffet am Freitag hat allen sehr gut geschmeckt.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Organisatoren und die vielen Unterstützer vor Ort! Wir kommen gern wieder zu einer so schönen Regatta, die Anreise hat sich wirklich gelohnt

20.06.2018 Paul Wiebel GER 5076

Ragatta am Forggensee für 2018 abgesagt!

Der Grund ist die fehlende Handbreite Wasser unter der Kielhacke.

Hier ein Bericht.

...und den Dart mit Rädern zum Strandsegler umzubauen, würde gegen die Einheitslassenvorschriften verstoßen;-)

20.06.2018 Paul Wiebel GER 5076

Bitte Melde dich

...zur Regatta an, an der du teilnehmen willst.

Nach Möglichkeit rechtzeitig! -Das sind wir den Vereinen schuldig!

21.03.2018 Paul Wiebel GER 5076

Rangliste 2017

Bitte entschuldigt die Verspätung.

Hier die Rangliste von 2017.

Wir kriegen Sie momentan nicht ins System eingplegt, deswegen als PDF.

Vielen Dank an Hubert für das Erstellen.

15.02.2018 Klaus v. Weitershausen

Rückblick/Ausblick

2017 verlief überaus erfolgreich. Bei allen Regatten , sowohl im Süden als auch im Norden, lagen die Teilnehmerzahlen über den geforderten Mindestzahlen bezogen auf die jeweiligen Ranglistenfaktoren.
Auftakt Nord, Steinhude:11 Boote, Sieger: Lutz Scech.
Auftakt Süd: 14 Boote, Siegerin: Susanne Hefti/Karin Sommer, CH.
Ostseepokal/Scharbeutz:16 Boote, Sieger: Florian/Adrian Bleisch
Alpsee: 28 Boote, Sieger:]MichielFehr/Andri Fried, CH.
Rottachsee:17 Boote, Sieger: ]Martin/Gerlinde Kienle
Forggensee : 16 Boote, Sieger: Matthias Huber/Ian Johnson
Allgäu-Cup (Alp-, Rottach- Forrgensee): Gewertete  Teilnehmer: 10, Cup- Gewinner: Martin/Gerlinde Kienle
Nordlichtpokal/Scharbeutz: 14 Boote, Siegerin: Hanna Becker
Internationale Deutsche/ Gardasee: 24 Boote aus 5 Nationen, Sieger: Michiel Fehr/Andr1 Fried, CH. vor Matthias Huber/Jonathan List
Den Höhepunkt bildeten natürlich unsere Worlds 2017 in Scharbeutz mit 73 gewerteten Booten aus 11 Nationen. Die Weltmeisterkrone 2017 ersegelten sich nach 12 hochklassigen Wettfahrten das britische Team Dave/Louise Roberts vor unserer Deutschen Crew Jörg und Arne Gosche. Die Reaktionen aus allen Nationen und auch seitens der IDA waren überaus positiv. Auch an dieser Stelle nochmals allen Dank, die durch ihren nimmermüden Einsatz zu dem Erfolg beigetragen haben.  Dank gilt besonders dem Yachtclub Scharbeutz Ostsee mit all seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die uns Dart -Seglern dieses tolle Event ermöglicht haben.Wir alle können mit Stolz auf die Dartworlds  2017 zurückblicken.
Die Saison beendeten die echt Hartgesottenen kurz vor Weihnachten auf der Kieler Förde
http://ddkv.de/assets/images/b/IMG-20171219-WA0027%5B1%5D-705458bb.jpg
Saison 20118:
Gegenüber den vorherigen Jahren einige Änderungen im Regattakalender, http://ddkv.de
So können wir ein neues Revier , den Schweriner See,  im Rahmen einer Ranglisten-Regatta kennen lernen. Termin am 28./29. April beim SSV,http://-in-schwerin.de/de/club/index.htm
Alp- und Rottachsee haben die Termine getauscht , um den Alpsee als Vorbereitung für die Dartworlds 2018 zu nutzen. Als Saisonhöhepunkt finden die Dartworlds 2018 vom 21.-27. Juli in Dervio auf dem Comersee statt. Bislang 71 Meldungen, ua.11 deutsche Boote, /https://dartworlds2018.com/.
Unsere Internationale Deutsche Klassenmeisterschaft findet dieses Jahr wiederum in Steinhude am 29./30. September statt. Noch nicht gesichert ist der Gardasee.
Allen eine gute und erfolgreiche Saison 2018
 

03.10.2017 Klaus v. Weiterhausen

Internationaler Deutscher Klassenmeister

Michiel Fehr mit Vorschoter Andri Fried Deutscher Klassenmeister 2017 der Darts

Das Schweizer Team holte sich nach neun Läufen auf dem Gardasee den Titel zum dritten Mal in Folge. Mathias Huber mit Vorschoter Jonathan List, nach acht Läufen mit vier Wettfahrtsiegen noch in Führung liegend, mußte sich am Ende äußerst knapp geschlagen geben und belegten einen hervorragenden zweiten Rang. Den dritten Platz belegte das italinische Team Riccardo Bertazoli mit Vorschoterin Adriana Aggio .

24 Teams aus fünf Nationen stellten sich der Ora des Gardassee`s zwischen 3-5 Bf. und segelten neben der Deutschen Klassenmeisterschaft den Internatinalen Alpencup der Darts aus. Ein würdiger Abschluß einer tollen Saison beim Circolo Vela Torbole  mit dem Höhepunkt der Dartworlds 2017 in Scharbeurtz.

Hier die Ergebnisliste